Ein Kurort, der mit mehr als 400-jähriger Tradition zu den ältesten und grössten in Slowenien gehört. Atemberaubende historische Gebäude, ein erneuerter Park, das einzigartige natürliche Mineralwasser Donat Mg, die weltbekannte Glasfabrik Rogaška und das Kosmetikhaus Kozmetika Afrodita sind die  Hauptmerkmale, die Rogaška Slatina in der Welt bekannt gemacht haben.

Die Legende von der Entstehung der Rogaška Quelle aus dem XIV. Jahrhundert erzählt, dass  Apolon, Gott der Sonne und der Heilkunde, das fliegenden Pferd Pegasus aufhielt, als es auf den Berg Parnas fliegen wollte, und zwar mit diesen Wörtern: »Flieg nicht auf den sündigen Parnas! Dort ist alles nur ein Lügenmärchen und Glanz von hohlköpfigen Menschen. Hier, wo du stehst, ist die Quelle der Gesundheit und wahre Gotteskraft. Anstatt  Hippocrene trink Roitschocrene, die Rogaška Quelle, die vor dir ist!« 

Die Rogaška Quellen waren schon in der Antike bekannt. Darüber zeugen Beweise, wie keltische Münzen, die in der Quelle des nahegelegenen Dorfes gefunden wurden. Im XVI. Jahrhundert begann das Interesse für die Quellen zu wachsen. Erst die Genesung des kroatischen Bans Peter Zrinski, eines der mächtigsten Feudalherren des damaligen Europa, der die Quellen um das Jahr 1665 besucht hatte, sorgte für den verdienten Ruf des heiligen Wassers von Rogaška. Zrinski erzählte in hohen Kreisen von seiner Wunderheilung und so begann der Kurtourismus in Rogaška Slatina. Das Mineralwasser wurde in Flaschen abgefüllt und es begann ein reger Verkauf derer. Es wurden viele Analysen über das Wasser gemacht. Die wichtigste wurde im Jahre 1685 veröffentlicht, die Monographie »Roitschocrene«, die auch in deutscher Sprache erschien. Schon 1804 wurde im Kurzentrum der erste Arzt untergebracht.

Im »Goldenen Zeitalter« gab es in Rogaška Slatina Besuche von vielen Herrscherfamilien, Hochadel und anderen bedeutenden  Bürgern damaliger Zeit. Die Familien Habsburg, Bonaparte, Hohenzollern, Obrenović, Karađorđević sind nur einige von ihnen.

Im Jahre 1908 grub man im Kurort neue Fassungdn aus, wobei man auf eine neue Quelle des Mineralwassers stiess, welches noch stärker mineralisiert war. Sie benannten es Donat.

Rogaška Slatina war während der beiden Weltkriege das wichtigste und modernste Kur- und  Erholungszentrum Jugoslawiens.

Nach dem II. Weltkrieg, hat sich der Kurort, trotz benötigtem Wiederaufbau an die Spitze von jeglichen Gesundheitseinrichtungen gereiht.